Netzhauterkrankungen

Wir sind auf die Netzhaut spezialisiert

Wir bieten Ihnen modernste
Diagnose- und Therapieverfahren

Augenarzt für Netzhauterkrankungen

Die Netzhaut befindet sich im hinteren Abschnitt des Auges hinter Linse und Glaskörper. Sie sorgt als lichtempfindliche Nervenschicht dafür, dass wir das Bild unserer Umgebung wahrnehmen können. Dabei ist nur die etwa zwei Quadratmillimeter große zentrale Netzhaut (Makula) als „Stelle des schärfsten Sehens“ in der Lage, scharf zu sehen, d.h. Gesichter sowie entfernte Gegenstände klar zu erkennen oder zu lesen.

Schlechtes Sehen durch Netzhauterkrankungen

  • Ist die Makula aus Altersgründen oder bei Durchblutungsstörungen krankhaft verändert, leidet das scharfe Sehen.
  • Wird die übrige Netzhaut durch Durchblutungsstörungen z. B. bei Diabetes oder bei Gefäßverschlüssen oder durch eine Ablösung von der ernährenden Unterlage aufgrund von Netzhautlöchern geschädigt (Netzhautablösung (Amotio), kann es zu schlechtem Sehen im gesamten Blickfeld und zur Erblindung kommen.

Was sind Netzhautschäden – Retinopathien

 

Was Netzhautschäden sind und wie sie hervorgerufen werden

Ist die Netzhaut erkrankt spricht der Augenarzt von Retinopathien. Die Netzhaut kann durch unterschiedliche Faktoren geschädigt werden:

  • Netzhauterkrankungen werden häufig durch Gefäßkrankheiten und den einhergehenden Versorgungsengpässen hervorgerufen.
  • Stoffwechselstörungen können zu unwiederbringlichen Schäden führen.
  • Gefäßerkrankungen sind unter anderem die diabetische Retinopathien und retinale Venenverschlüsse.

Diagnose und Therapie von Netzhauterkrankungen

 

Wie diagnostizieren und behandeln wir Netzhauterkrankungen?

Mittels modernster medizinischer Technologien und einem kompetenten Ärzte-Team ist es uns möglich, Netzhauterkrankungen frühzeitig zu diagnostizieren und erfolgreich zu behandeln, bzw. einer weiteren, operativen Behandlung zuzuführen.

 

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick zu unseren Leistungen speziell für Netzhauterkrankungen:

  • Optische Cohärenztomographie (OCT) der Makula und des Sehnervens
  • OCT-Angiographie der Makula
  • Fluoreszenzangiographie der Netzhaut (in Kooperation mit St. Martinus Krankenhaus)
  • Fundusaufnahmen, Weitwinkelaufnahme der Netzhaut (Optos)
  • Infrarot und Autofluoreszenzaufnahmen und Multicoloraufnahme der Netzhaut zur Darstellung pathologischer Veränderungen
  • Augenhintergrundsfotografie
  • Lasertherapie der Netzhaut
  • Intravitreale Injektion von Medikamenten wie z.B. Lucentis, Eylea, Avastin und Ozurdex zur Therapie von Makula- und Netzhautgefäßerkrankungen