Vorsorge beim Augenarzt

Um Augenkrankheiten frühzeitig zu erkennen ist es wichtig, Vorsorgeuntersuchungen für Ihre Augengesundheit wahrzunehmen. Es gibt viele Patienten, für die sich eine augenärztliche Vorsorge und Früherkennung empfiehlt.

Vorsorge für Ihr Auge – Warum diese für Ihre Sehkraft so wichtig ist 

Leider bleiben viele Augenkrankheiten vorerst unbemerkt. Wenn es dann zu starken Seheinschränkungen und spürbaren Sehbeschwerden kommt, ist oftmals die Krankheit bereits stärker fortgeschritten und eine Therapie weniger erfolgreich als bei einer sehr frühzeitigen Diagnose.

Je früher Augenkrankheiten entdeckt und behandelt werden, desto größer ist der Behandlungs- und Therapieerfolg.

Insbesondere im Alter, als Risikopatient oder bei Fehlsichtigkeit gilt besonderes Augenmerk auf die Funktion des Auges und den Erhalt der wichtigen Sinnesfunktion des Sehens zu legen. 

In unserer Praxis in Düsseldorf stehen wir Ihnen mit modernster technischer Ausstattung und als kompetente Ansprechpartner sehr gerne zu allen Fragen rund um die augenärztliche Vorsorge gerne zur Verfügung.

Ablauf der Vorsorgeuntersuchungen für das Auge in unserer Praxis

  • Zunächst wird beim Patienten die Sehschärfe mit optimaler Korrektur ermittelt.
  • Es wird geprüft ob eine Brillenkorrektur notwendig ist. Anschließend werden die Augen mittels Spaltlampe angesehen.
  • Danach wird der Augeninnendruck gemessen.
  • Zu einer vollständigen Vorsorgeuntersuchung gehört auch die Untersuchung der Netzhaut, des Sehnervens und der Makula.
  • Dazu steht unserer Augenarztpraxis  modernste Technik wie z.B. OCT-Gerät (optische Kohärenztomographie) zur Untersuchung der Makula und Sehnerven sowie Weitwinkelfotografie der Netzhaut (Optos) zur Verfügung.

Erweiterung der Pupillen

Die Untersuchungen der Netzhaut mit den Aufnahmegeräten (OCT + Optos) kann auch ohne Erweiterung der Pupillen erfolgen.

Bei Bedarf und in bestimmten Risikosituation wie z.B. hoher Kurzsichtigkeit oder bei bestimmten Symptomen wie Blitzesehen, die auf eine Netzhautproblematik hindeuten, muss eine Erweiterung der Pupillen mit Tropfen erfolgen damit die  Netzhaut genauer untersucht werden kann.