Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) – Hilfsmittel im Alltag

makuladegeneration hilfsmittel

Patienten, die unter AMD leiden, sind in erster Linie von einer verminderte Sehschärfe betroffen. Es ist jedoch nicht zwangsläufig Gewissheit, dass Patienten im Verlauf der Krankheit erblinden. Viele Betroffene der AMD erhalten sich, bei reduziertem Sehvermögen, eine Restsehschärfe.

Für den Alltag gibt es unterschiedliche Hilfsmittel, die Makuladegeneration Patienten die Teilnahme am Alltag in leicht begrenztem Rahmen ermöglichen. Die Optische Industrie offeriert eine große Auswahl an Hilfsmitteln, die unter dem Begriff “vergrößernde Sehhilfen” angeboten werden. Das Sortiment umfasst Lupen, Bildschirmlesegeräte und sogar Sprachcomputer.

Patienten suchen im besten Fall Rat bei Spezialisten die sich mit den Möglichkeiten und dem Angebot an Sehhilfen sehr gut auskennen. Einfach Abhilfe kann für viele Makuladegeneration Patienten bereits durch den Einsatz von Lesegeräten erreicht werden, die eine starke Vergrößerung der Schrift bieten.

Hilfsmittel mit Beleuchtung und Vergrößerung

Mithilfe einer Leuchtlupe  können Wörter und Texte ideal ausgeleuchtet werden. Fernsehgeräte oder Computer Bildschirme können dank Großbildlupen wieder benutzt werden.

Individuell auf den Patienten angepasste Lupenbrillen können überall mit hingeführt werden und können für Betroffene auch unterwegs Hilfe bieten.

Transportable, elektronische Lesegeräte

Mithilfe modernster Technik können Wörter, Texte und Bilder 50 mal größer wiedergegeben werden. Da die Geräte transportabel sind, ist eine neue Lebensqualität auch außer Haus für die Betroffenen möglich.

Elektronische Lesegeräte oder Lupen sind kostspielig, können jedoch den Alltag der Makula Patienten stark verbessern.

Für Patienten mit eingeschränkter Sehschärfe gibt es auch spezielle Fernbedienungen und Telefone für Sehbehinderte, die über sehr große, besonders gut fühlbare Tasten verfügen.

Technische Geräte, die überdies mit einer Sprachausgabe ausgestattet sind, können auch sehr stark eingeschränkten Personen Hilfe bieten. Ob Uhren, Küchengeräte oder medizinische Geräte – oft gibt es auch hier schon sprechende Lösungen.